.
FKK Strände Gran Canaria
Blog

FKK Strände auf Gran Canaria

Die schönsten FKK Strände auf Gran Canaria

Auch wenn die Kanaren unter spanischer Verwaltung stehen, gehören die Inseln geografisch gesehen bereits zu Afrika. Das durchgängig milde Klima und viel Sonnenschein machen daher auch Gran Canaria ganzjährig zu einem beliebten Reiseziel. Freunde von klarem Wasser, weißen Stränden (Playa Blanca) UND streifenfreier Bräune kommen hier auf ihre Kosten – denn eine Vielzahl der FKK Strände auf Gran Canaria bieten die Möglichkeit einer nahtlosen Bräune. Doch nicht überall ist es erlaubt. Wo ihr der Freikörperkultur frönen könnt und was es zu beachten gilt: Wir sagen es euch!

FKK – Nur an ausgewiesenen Stränden erlaubt

Generell gilt an den Stränden von Gran Canaria eine Textilpflicht. Auch wenn bei Frauen „Oben ohne“ häufig toleriert wird, ist das hüllenlose Sonnen nur an ausgewiesenen FKK-Stränden oder Bereichen erlaubt. Wer sich nicht daran hält, bezahlt schnell eine Strafe – und 300 Euro reißen ein tiefes Loch in die Urlaubskasse!

Am FKK Strand auf Fotos verzichten

So sehr die entspannte Atmosphäre und die traumhafte Umgebung vielleicht zu verlocken mag – Urlaubsfotos oder gar Videos am FKK-Strand sind verpönt. Denn ebenso möchtet ihr ja auch nicht auf Bildern – und sei es nur im Hintergrund – gar im Internet zu entdecken sein.

Generell: Kein Sex in der Öffentlichkeit

Gran Canaria gilt als open minded Insel – hier treffen sich Menschen um zu feiern, zu genießen und neue Kontakte zu treffen. Auch wenn FKK an einigen Stränden erlaubt ist, sollte dies nicht als Freibrief für Sex in der Öffentlichkeit gesehen werden. Zwar gibt es den ein oder anderen Platz, der sich als Treffpunkt für sexpositiv People etabliert hat – dennoch sollte man die Gesetze im Kopf haben. Getreu dem Motto – lasst das Kopfkino starten, holt euch Appetit; aber gegessen wird im Swinger Hotel oder einer der Erotik-Clubs!

Die FKK Strände auf Gran Canaria

Gute Orientierungspunkte sind die sogenannten Kioske, also die Strandbuden (vergleichbar mit den Balenarios an der Playa von Mallorca). Ein Handtuch sollte man immer dabei haben. Denn so lässt sich beim FKK Tag am Strand nicht nur ungewolltes Peeling vermeiden, sondern auch Hygienestandards beispielsweise beim Sonnen auf einer Strandliege erfüllen.

1. Maspalomas und seine Dünen

Der berühmteste FKK Strand ist in den Dünen zwischen Maspalomas und Playa del Inglés gelegen. Hat man den Leuchtturm im Rücken, kann man den gut markierten Strandabschnitt gar nicht verfehlen. Hier befindet sich auch der berühmte Kiosk Nr. 4, welcher schnellen Kontakt zu anderen Besuchern der Insel verspricht – es trifft sich die Swinger-Szene, um neue Menschen kennenzulernen (somit weniger zu empfehlen für Familien mit Kindern!). In den Dünen findet man die Gattung der „Erdmännchen“ – immer in der Hoffnung, dass sich das ein oder andere Paar doch nicht an das generelle Sex-Verbot hält. Am Kiosk 4 können auch Liegen oder Sonnenschirme tagesweise gemietet werden, doch dafür sollte man schon eher zu den Frühaufstehern gehören; das Angebot ist knapp bemessen. Einen separaten FKK-Abschnitt gibt es noch am Kiosk 7, dieser wird gerne von homosexuellen Freunden der Nacktkörperkultur angesteuert.

2. Playa del Inglés

Insbesondere der Weg zwischen Kiosk 4 und Kiosk 8, beginnend von Maspalomas reicht der Küstenabschnitt bis zu diesem beliebten Küstenort, wird gerne zum Nacktwandern genutzt. Die Playa del Inglés ist vor allem unter Partyfreunden bekannt und entsprechend lebendig gestaltet sich auch das Strandleben.

3. Playa del Confital

Ruhig und naturbelassen zeigt sich dieser Strand unweit der Inselhauptstadt Las Palmas. Zwischen den Felsen finden sich auch einige Flecken mit goldgelbem Sand, ansonsten zeigt sich dieses Fleckchen eher von seiner rauen Seite – so erreicht ihr die Playa del Confital auch nur über eine Schotterpiste. Da auch die Wellen recht hoch reichen, finden sich auch viele Surfer hier. Am Ende der hölzernen Promenade beginnt der FKK-Strandabschnitt. Abseits vom großen Tourismustrubel, sucht man eine Strandbar hier vergeblich, aber öffentliche Toiletten sind vorhanden.

4. Puerto de las Nieves

Der Name verrät es schon – wir befinden uns hier in einem Fischerdorf, gelegen im Nordwesten der Insel. Klein aber fein, bietet sich für euch mit den pittoresken Häusern – weiß getüncht – und der lebendigen Fischertradition ein echtes Postkartenmotiv. Auch wenn die Restaurants mit Fischspezialitäten zu überzeugen weiß, lohnt sich auch ein Tagesausflug für ein FKK Sonnenbad an einen der beiden Kiesstränden. Von der Anlegestelle fährt übrigens täglich die Fähre nach Teneriffa – ideal für einen Tagesausflug!

5. Playa de Guayedra

Hier steht der FKK Genuss und das Erleben eines stressfreien Tages im Mittelpunkt. Aufgrund der Lage ist dieser Strand nicht stark frequentiert: Mit dem Auto erreicht ihr über eine Schotterpiste den Parkplatz, von hier aus geht es dann über einen schmalen Weg zum Strand – dieser Streckenabschnitt ist aber nicht zu unterschätzen! Vor Ort angekommen, erwartet euch ein felsiger Strand mit einigen Sandoasen. Es gibt es keine Infrastruktur, so dass Getränke und Verpflegung mitgenommen werden sollten. Allerdings denkt bitte auch daran, euren Müll nicht einfach „wild“ zu entsorgen, sondern wieder mitzunehmen. Für Freunde der unberührten Natur ist die Playa de Guayedra nur zu empfehlen! Einfacher ist die Anreise mit dem „Wassertaxi“,

6. Güigüi Strand

Er zählt zu den schönsten Stränden Gran Canarias – und ist am schwierigsten zu erreichen. Wer den einsamen Traumstrand im Westen der Insel besuchen möchte, sollte entweder ein Boot mieten oder sich mit einem „Wassertaxi“ bringen lassen von Puerto de las Nieves aus, oder nimmt eine mindestens zweistündige Wanderung in Kauf – vom nächstgelegenen Parkplatz in Tasartico! Dabei ist definitiv festes Schuhwerk zu empfehlen. Egal für welche Art der Anreise ihr euch entscheidet – die Strapaze ist es wert. Den der Güigüi Strand bietet mit seinem feinen, wenn auch dunklem Sand und der atemberaubenden Kulisse mit imposanten Felsklippen die perfekte Umgebung für einen ungestörten FKK Tag.

7. Zwei nicht offiziell ausgewiesene FKK Strände auf Gran Canaria

Montana de Arena

Westlich von Maspalomas gelegen, finden hier Freunde der hüllenlosen Bräune ein Paradies abseits der Tourismusströme. Feiner Sandstrand, weitläufige Ebene und problemlose Anreise wissen FKK Fans zu begeistern. Auch wenn es keine ausgewiesene Nudisten-Zone ist, wird hier die Freikörperkultur toleriert.

Playa de Veneguera

Dieser Strand zählt auch nicht zu den offiziell ausgewiesenen FKK-Bereichen, doch nahtloses Bräunen wird akzeptiert. Dies liegt vermutlich auch daran, dass sich nur selten Touristen hierhin verirren, liegt die Playa de Veneguera doch abseits von den Urlaubshochburgen und bietet keine sanitären Anlagen oder gastronomische Erfrischungen. Dennoch ist ein Besuch lohnend, findet ihr an diesem ruhigen Ort doch bestimmt ein Fleckchen nur für euch alleine!