.
erotravel steg meer urlaub fakten
Erotravel Reise-Blog Guide - Ratgeber & Wegweiser

Die wichtigsten 5 Fakten zum Urlaub 2022

…die Ihr wissen müsst, damit der Urlaub ein Erfolg wird !

Nach vielen Monaten „Balkonien“ ist endlich wieder Licht in Sicht: Der langersehnte Urlaub kann geplant werden! Doch auch wenn Sonne, Strand und Palmen bereits in greifbare Nähe rücken, so hat sich das Reisen als solches aufgrund der Pandemie in manchen Bereichen grundlegend geändert und es gibt dabei die 5 wichtigsten Fakten zum Urlaub 2022:

Hygienevorschriften und Sicherheitsprotokolle in Hotels und Flughäfen; neue gesetzliche Bestimmungen bei der Einreise in andere Länder und nicht zu vergessen die zum Teil regional unterschiedlichen Vorgaben in Restaurants und Geschäften vor Ort verändern alte Urlaubsgewohnheiten. Dabei ist es egal, ob man diese Regelungen befürwortet oder nicht! Doch wer einen unbeschwerten Urlaub 2022 genießen möchte, sollte sich umfassend informieren und die neuen Gegebenheiten einhalten.

(Update Januar 2022) Ist Omikron nur die erste als gefährlich einzustufende Variante? Oder kommen noch andere? Doch wie beeinflusst dies die Reisebranche – und vor allem das eigene Verhalten? Waren bereits im Jahr 2021 mehr Reisen möglich als im Jahr zuvor, wagen wir einen kleinen Ausblick auf 2022.

Der Urlaub 2022 wird schön – aber anders

Flexibel bleiben…

Wer meint, mit dem Jahreswechsel käme die gewünschte Normalität wieder, muss leider enttäuscht werden. Denn ein unbeschränktes Reisen ist auch im Jahr 2022 nicht planbar. Das hat nicht nur etwas mit der Omikron-Variante zu tun, sondern ist der allgemeinen Vorsicht hinsichtlich der Ungewissheit zur weiteren Entwicklung geschuldet. Daher gilt: Immer die aktuellen Entwicklungen z.B. auf der Seite des Auswärtigen Amtes im Blick behalten.

Am besten bucht man einen – wenn auch teureren – Flex-Tarif, so die Meinung der Verbraucherschützer. Denn somit lässt sich ein Urlaub in den meisten Fällen auch noch bis 14 Tage vor Abreise ohne Angaben von Gründen stornieren. Weiterhin gilt es, über eine Reisekostenrücktrittsversicherung nachzudenken, welche die Corona-Regel abdeckt: Ist man selbst positiv getestet, lässt sich die Reise absagen.

…Aber sich nicht den Mut nehmen lassen

Seit knapp zwei Jahren sind wir wortwörtlich reif für den Urlaub, und Balkonien schafft keinen adäquaten Ersatz. So prognostiziert auch Michael Faber als Geschäftsführer Touristik des Beratungsunternehmens Realizing Progress: „Wenn die Zahlen rückläufig werden, werden die Menschen neuen Mut fassen und ihre Reiselust ausleben wollen.“ Selbst Reisebüroinhaber, ist sich der Experte sicher: „Die wollen nicht das dritte Jahr in Folge Urlaub in Deutschland machen, sondern eine gewisse Sonnengarantie haben.“

So ist es auch nicht verwunderlich, dass gerade in der dunklen Winterzeit bereits jetzt die Buchungen für den Sommerurlaub nach oben schnellen: „Ein Großteil der aktuell eingehenden Neubuchungen – fast 60 Prozent – entfällt bereits auf den Sommer“, so der Präsident des Deutschen Reiseverbandes Norbert Fiebig.

Buchen oder warten?

Wer schon die feste Absicht hat zu verreisen, sollte nicht allzu lange warten – denn hinterher wollen das vielleicht alle. „Man kann durchaus schon jetzt buchen“, so die Meinung von Prof. Torsten Kirstges, Experte für Tourismuswirtschaft der Reiseveranstalter und Reisevermittler. Denn Fakt dürfte sein: Urlaubsreisen werden im Schnitt teurer werden. Denn die Kapazitäten an Flügen und Hotels seien coronabedingt noch zurückgefahren. Kommt es zu Lockerungen und steigenden Buchungszahlen, dürfte es dann schwierig werden, ein günstiges Angebot zu erhaschen. Er rechnet mit einem saftigen Plus von bis zu 20 Prozent.

Gerade jetzt lohnt es sich also, nach Frühbucherrabatten Ausschau zu halten und Angebote zu nutzen, solange sie noch günstig (oder „normalpreisig“) sind. Nicht zu sehr sparen sollte man an Sicherheit und Stornoabsicherungen. So buchen laut Faber bereits jetzt 95 Prozent der Reisenden den sogenannten Flex-Tarif.

Impfen für sicheres Reisen

Sich impfen lassen und den Impfschutz regelmäßig auffrischen: Das raten nicht nur medizinische Experten auf der ganzen Welt, sondern auch die Reisebranche. „Wir werden auch in den kommenden Jahren mit den Auswirkungen und bestimmten Maßnahmen rund um das Virus leben müssen“, ist sich DRV-Präsident Fiebig sicher. „Umso wichtiger ist es, dass wir hierzulande und weltweit mit dem Impfen vorankommen!“ Denn nur so wird Reisen wieder, wie es vorher war: Urlaub und Erholung.

„Manche dieser Neuerungen werden nicht von Dauer sein. So denke ich nicht, dass sich eine dauerhafte Maskenpflicht politisch durchsetzen lässt. Andere Bestimmungen, wie zum Beispiel verbesserte Hygieneprotokolle und veränderte Stornierungs- und Umbuchungsgebühren dürften aber auch nach der Pandemie noch Bestand haben – und das befürworten wir als Branchenvertreter auch“, so Marc Oliver. „Die Pandemie hat vieles verändert und die Reisewelt wird nicht wieder zum alten Status Quo zurückkehren. Sollte sie in bestimmten Punkten aber auch nicht“, ist der Inhaber der Online-Reiseplattform Erotravel.de überzeugt.


Hier die 5 wichtigsten Fakten zum Urlaub 2022

Ablaufdatum Reisepass checken

fakten urlaub erotravel impfausweis reisepass

Was sich banal anhört, könnte beim Check-In große Probleme bereiten. Denn wann habt ihr das letzte Mal in euren Reisepass geschaut und das Ablaufdatum gecheckt?

Also die Staubschicht abwischen und im Fall der Fälle einen Termin beim Bürgerbüro zur Erneuerung beantragen. Dies sollte allerdings nicht kurz vor knapp geschehen, da insbesondere Behörden aktuell noch häufig mit Vorab-Terminvergabe arbeiten.

Ein weiterer, neuer Begleiter auf Reisen wird das digitale EU-Impfzertifikat – sprich der inzwischen schon berühmt-berüchtigte QR-Code. Allerdings empfiehlt es sich z.B. bei Fernreisen, auch den Impfpass bzw. die Impfbescheinigungen auch in Papierform mitzuführen, denn nicht in jedem Land sind die Scanner mit dem EU QR Code kompatibel. Dies gilt aktuell z.B. für Besucher des Hedonism II Resorts oder der One Luxe Villa auf Jamaica.

Reiseversicherung ist ein MUSS

So lange hat man auf den heiß ersehnten Urlaub gespart. Doch was ist, wenn man die Reise aus privaten Gründen nicht antreten kann? Daher solltet ihr unbedingt eine Reiserücktrittversicherung abschließen, um im Notfall zumindest das Geld zurückerstattet zu bekommen.

Zu den abgedeckten Gründen gehören beispielsweise schwere Krankheiten, der Todesfall (auch von Mitreisenden oder Familienangehörigen) oder auch Naturkatastrophen. Ebenso empfiehlt sich der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung. Denn ein einfacher Beinbruch mit Krankenhausaufenthalt kann die Urlaubskasse mächtig belasten oder gar sprengen.

Zum Buchungsassistent für einen top-bewerteten Reiseversicherer

Hinsichtlich COVID-Bestimmungen sollte man unbedingt die Details und das Kleingedruckte lesen. Denn die sind nicht automatisch in jedem Versicherungsschutz enthalten.

Impfung als Bedingung?

Aktuell gilt vielerorts noch die 3-G-Regel, der Trend geht jedoch eindeutig in Richtung 2G. Wer an Bord eines Kreuzfahrtschiffes (hier wird gerade sogar 1G diskutiert) oder Flugzeuges möchte, ein Restaurant besucht oder im Hotel einchecken will muss nachweisen, dass er geimpft oder genesen ist oder einen (zum Teil kostspieligen) Negativtest vorweisen, welcher nicht älter als 48 oder 72 Stunden sein darf.

Aber manche Reiseveranstalter gehen bereits jetzt einen Schritt weiter. So verlangt z.B. Temptation Cruise für ihre Kreuzfahrtgäste im Februar 2022 in die Karibik einen vollständigen Impfnachweis. Auch manche Fluggesellschaften haben öffentlich den Gedanken aufgenommen, wenn auch (noch) nicht in die Realität umgesetzt.

Dies soll keine Werbung für das Impfen sein – doch die Fakten sprechen dafür, dass Reisen in 2022 für Geimpfte deutlich stressfreier und komplikationsloser verlaufen wird.

Maskenpflicht auch 2022?

An bestimmten öffentlichen Orten (wenn der Mindestabstand nicht eingahalten werden kann) und geschlossenen Räumen herrscht aktuell nicht nur hierzulande eine Maskenpflicht. Dies wird vermutlich auch noch im kommenden Jahr der Fall sein. Doch davon sollte man sich seinen Urlaub keinesfalls vermiesen lassen oder gar einen Strich durch die Reiseplanung machen. Wenn die Regelung besteht, setzt die Maske auf. Diskutieren mit Behörden oder Inhabern führt zu nichts, da auch sie nur gesetzliche Bestimmungen durchsetzen.

Hotels und Roomservice: Anders aber sicher

Neue Hygienevorschriften und Sicherheitsprotokolle haben die Abläufe in Hotels verändert. Vom berührungslosen Check-In über eine Menübestellung im Restaurant via App bis hin zu einem eingeschränkten Wäscheservice: Effizient, sauber und sicher, so haben sich Hoteliers weltweit neu aufgestellt. Aber das bedeutet keinesfalls, dass der Service weniger zuvorkommend, gästeorientiert und herzlich ist.

Booking.com

Ihr seht, ein Urlaub 2022 steht unter vielleicht neuen Sternen, aber verheißt schönste Momente in traumhaften Destinations. Um eure Planung ein wenig „anzuheizen“: Hier haben wir eine Übersicht für euch zusammengestellt mit den aktuell begehrtesten Reisezielen und organisierten Urlauben.

Euch gefällt der Artikel? Das freut uns.
Für unseren Reise-Blog bitten wir um Eure Unterstützung.
Erotravel.de bietet die redaktionellen Beiträge kostenfrei ist, der Recherche- und Erstellungsaufwand ist jedoch zeitaufwendig und mit einem hohen “Kaffee-Verbrauch” versehen. Daher würden wir uns freuen, wenn Ihr uns den ein oder anderen Kaffee spendiert 😉 Vielen lieben Dank !