.
Swingerurlaub Erfahrungen Wissenswertes Wegweise Erotravel
Blog Guide

Swingerurlaub Erfahrungen

Was ist ein Swingerurlaub? Wegweiser und Wissenswertes

Was kann es Schöneres geben, als die beste Zeit des Jahres mit einer Prise Erotik zu verbinden? Gerade die entspannte Atmosphäre außerhalb der eigenen vier Wände, weit weg vom Alltagsstress macht Lust auf mehr… Lust auf Lust. Kein Wunder also, dass immer mehr Paare & Singles diesen besonderen Urlaub kennen und lieben gelernt haben. Das gilt für Interessierte, die sich vorsichtig an den Swingerurlaub herantasten und erstmal die besondere Atmosphäre auf sich wirken lassen möchten. Jedoch ebenso für Erolifestyler und Swingerpaare, die bereits regelmäßig das erotische Abenteuer suchen und auch während ihres Urlaubs nicht darauf verzichten möchten. Für sie gibt es spezielle Swingerreisen in den unterschiedlichsten Formen.

Die Statistiken zeigen deutlich, dass immer mehr Menschen in Deutschland nicht nur regelmäßig eine Erotik-Party oder/und einen Swingerclub besuchen, sondern auch einen Swingerurlaub buchen. Die Tendenz ist auch in der aktuellen Situation steigend. Nur sehr wenige Reiseveranstalter bieten jedoch spezielle organisierte Swingerreisen an. Gerade in Europa muss man dazu meist auch noch Mitglied einer entsprechenden Community sein, um sie zu finden.

Zudem muss man feststellen, dass Google in diesem Fall auch nicht sonderlich hilft. Denn es gibt in Deutschland (Stand April 2021) bestenfalls zwei oder drei gepflegte Webseiten mit aktuellen Angeboten, primär zu Resorts und FKK-Hotelanlagen. Daher wurden bisher viele Urlaube individuell und – mit anderen Pärchen – privat und in Eigenregie geplant und gebucht. Geht das nicht auch anders?

Was gilt es bei einem Swingerurlaub zu beachten?

Die Sonne heizt nicht nur eure Haut auf. Wer von euch hat noch nicht gespürt, dass die Lust auf Sex im Urlaub größer ist als im heimischen Schlafzimmer? Kein Wunder: Der Alltagsstress ist weit entfernt, die Arbeit kann warten und die Kinder weiß man gut betreut daheim. So sind wir bisher auch in die Wochenenden gestartet, wenn wir uns bereit gemacht haben für einen Besuch im Swingerclub. Ein Glas Sekt, ein guter Gin-Tonic und kulinarische Köstlichkeiten verstärken den Wohlfühlgedanken auch noch.

Bereits vor Corona war der Trend erkennbar: Immer mehr Paare entscheiden sich für einen erotischen Swingerurlaub. Auch wenn heute noch niemand sagen kann, wann das Vergnügen außerhalb der eigenen vier Wände möglich sein wird – das Kopfkino läuft bereits auf Hochtouren. Die Sehnsucht wächst und die Koffer sind schneller gepackt, als dass man „Laschet denkt nach“ aussprechen kann.

Es sind Menschen gleicher Gesinnung, sogenannte „open-minded-People“, welche sich überall auf der Welt zu einem Erotik-Urlaub zusammenfinden. Dies kann in einem Ferienhaus in Dänemark, in einem Chalet in den Alpen, einer Finca auf Ibiza oder Mallorca sein… oder eben auch bei einer organisierten Reise in ein Erolifestyle Resort oder gar in einem (meist gehobenen) Hotel mit Spa- und Wellness Bereich, das eigens dafür als geschlossene Gesellschaft von einem Veranstalter angemietet wird.

Ihr möchtet individuell eure Unterkunft buchen?

Das ist perfekt bei passenden Rahmenbedingungen. So stehen euch im wohl bekanntesten FKK- und Swingerdorf Village Naturiste in Cap d’Agde zahlreiche Apartments zur Verfügung. Aber auch in den beiden Desire Resorts in Mexiko wird neben organisierten Reisen auf Individualität gesetzt. Anders schaut es aus, wenn ihr ein „Rundum-Sorglos-Paket“ buchen möchtet. Ein Swingerurlaub, bei dem ihr euch um nichts kümmern müsst? Bei dem alle Extras hinzubuchbar sind? Ihr einen VIP-Status bei diesem Swinger-Urlaub habt? Dann solltet ihr über einen Reiseveranstalter buchen.

Erlaubt ist, was Spass macht! Und niemanden stört!

Ihr habt euch entschieden, euch auf Swinger-Reise zu begeben? Doch wo kann man eine solche Erotik Reise buchen, ohne Stunde um Stunde im Internet beschäftigt zu sein? Es gibt bislang nur eine kleine Zahl an Reiseveranstaltern, die sich auf Swingerreisen spezialisiert haben. Eine aktuelle Übersicht über organisierte Swinger Reisen findet man derzeit nur bei uns. Neben der des bekannten deutschen Reisebüros Aphrodite Travel (spezialisiert allerdings nur auf eine Auswahl an Kreuzfahrten) und Miramare-Reisen (Experte für FKK-Reisen) haben wir bei unseren Recherchen keine weitere deutschsprachige Seite gefunden, die einen umfassenden und neutralen Überblick bietet.

Viele Seiten, die den vielversprechenden Domainnamen Swingerreisen oder Erotikurlaub im Namen haben, entpuppen sich schnell als ungepflegt. Sie sind mit Reisen für 2015 bis 2019 versehen… oder sind gar „verkappte“ Escort bzw. Pay sex Seiten. Aktuelle Angebote für erotischen Urlaub sucht man dort vergebens.

Die großen Reiseveranstalter für Kreuzfahrten kommen interessanterweise alle aus den USA, unterscheiden sich aber trotzdem in Art und Aufbau der Reise. Bei den sogenannten Resort Takeover mischt sich dann schon der ein oder andere europäische Anbieter, meist sind dies internationale Communities wie SDC oder Spicymatch. Auch im JOYclub findet man das ein oder andere (kleinere) Angebot. Die Situation ist jedoch wie oben bereits erwähnt. Für einen vollständigen Überblick muss man bei mehreren Communities angemeldet sein und sich durch viele Newsletter durcharbeiten. Oder eben man nutzt erotravel.de für eine gesamte Übersicht.

Sind private Urlaube eine Alternative?

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit der eigenen, privaten Planung. Manche Swingerpaare, die sich beispielsweise aus einem Swingerclub kennen, mieten vielleicht eine Finca oder eine Ferienvilla und suchen dann Gleichgesinnte, zum Beispiel über JOYclub. Bei dieser kleineren Form des Swingerurlaubs ist es natürlich wichtig, möglichst passende und kompatible Paare zu finden, da man sich auf engem Raum befindet. Küche, Wohnzimmer und manchmal auch das Bad werden geteilt. Individuelle Rückzugsmöglichkeiten gibt es kaum. Wenn hier also aus welchem Grund auch immer irgendwelche Disharmonien auftreten, kann der Urlaub schnell versaut sein – und die ursprünglich heiße Fantasie verwelkt. Im positiven Fall kann es natürlich ein wunderschöner privater Urlaub unter (neuen) Freunden werden, bei dem alles erlaubt ist, was Spaß macht und andere nicht belästigt.

Urlaub in einem Swinger Hotel / -Resort

Hotels und Resorts, die sich ausschließlich auf Swinger spezialisiert haben, sind leider sehr selten. In Europa kann man sie inzwischen an zwei Händen abzählen. Deshalb buchen manche Veranstalter normale Hotels bzw. Hotelanlagen (Resorts) als sog. „Takeover“ an. Das bedeutet, man befindet sich in geschlossener Gesellschaft und es wird darauf geachtet, dass nur entsprechende Gäste (manchmal sogar nach gewissen Auswahlkriterien) anwesend sind.

Am häufigsten findet man diese Art von Swingerurlaub in den Alpen (zum Beispiel in Österreich über Swing-Events und Eroluna), oft auch als verlängerte Ski-Wochenenden wie in Italien oder Tschechien (über Spicymatch)… Sowie im Sommer gerne auf Kreta oder Ibiza (SDC), in Griechenland (Swingerstours) oder sogar in Mexiko und Cuba (LLV).

Als Alternative für einen Kurzurlaub: Es gibt auch Swingerclubs mit schönen Außenanlagen und angrenzendem Hotelangebot. Diese stehen das ganze Jahr zur Verfügung und bieten sexpositiven Paaren und Singles einen Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag ohne größere und verbindliche Reiseplanung. Alle diese Erotikreisen und Swingerurlaube, Wochenend-Städtetrips oder auch die nun folgenden FKK- und Swinger Kreuzfahrten findet man auch gesammelt auf erotravel.de

Im Trend: Swingerkreuzfahrten

Der Boom der Kreuzfahrten allgemein und der Wunsch nach speziellen Themen-Kreuzfahrten hat dazu geführt, dass es nicht nur Singlekreuzfahrten, Musik-Kreuzfahrten (z.B. Schlager oder Metal) oder auch weitere Motto-Kreuzfahrten für die „normale“ Touristik gibt, sondern auch spezielle FKK- und Swingerkreuzfahrten. Vor einigen Jahren noch undenkbar, erfreuen sich diese immer größerer Beliebtheit. Zwischen 300 und 2000 Paare aus aller Welt nehmen inzwischen an diesen Kreuzfahrten der besonderen Art teil.

Dabei handelt es sich im Grundsatz um eine ganz normale Cruise auf einem eigens dafür gecharterten Kreuzfahrtschiff, bei dem Nacktheit am Pool toleriert wird, für erotische Erlebnisse neben den Kabinen speziell ausgewiesene Playrooms und Spielwiesen eingerichtet werden und das Animationsprogramm und die abendlichen Motto-Partys auf das Knüpfen von Kontakten zu anderen „Gleichgesinnten“ ausgelegt ist. Sprich: Es wird heiß und sexy! Aber: Es ist keine 24 Stunden Orgie auf hoher See! Private Rückzugsmöglichkeiten sind immer gegeben.

Informieren ist wichtig

Wer sich für einen solchen Swingerurlaub interessiert, sollte die Vor- und Nachteile kennen und berücksichtigen. Guten Lesestoff bietet zum Beispiel swingerkreuzfahrten.com. Auch über die Preise kann man sich hier informieren.

Je nach Kabinen-Kategorie kostet eine solche Kreuzfahrt für 7 Tage zwischen 2.000 Euro und 25.000 Euro, meist sind dabei die Verpflegung und ein Getränke-Paket (manchmal sogar komplett All inkl.) enthalten. Erotische Disco- und Themenabende und Poolpartys tagsüber sind ebenfalls inkludiert wie die Nutzung der Erlebnisbereiche für erotische Begegnungen. Viele Paare lieben deshalb – und weil man auf der Route verschiedene Orte kennenlernt – inzwischen Swingerkreuzfahrten als eine besondere Form des erotischen Urlaubs.

Derartige Veranstaltungen und Reisen sind jedoch nur für Paare empfehlenswert, die einerseits Anonymität bevorzugen, andererseits auch kein Problem damit haben, mit vielen anderen Menschen gleichzeitig auf einem Schiff zu sein, bei dem vieles möglich ist und dass sich je nach Veranstalter abends auch in einen Swingerclub auf hoher See verwandeln kann. Denn wem es nicht gefällt, der kann nicht einfach an Land einfach gehen und das Schiff verlassen.

Privater erotischer Finca- oder Ferienhaus-Urlaub

Kleiner und beschaulicher geht es beim privaten Finca-Urlaub zum Beispiel auf Ibiza, Mallorca oder Kroatien zu. Nur wenige Flugstunden von Deutschland entfernt, ist diese Form von Erotik Urlaub ideal für Swinger, die keine Lust auf Massenansammlungen auf einem Schiff haben. Fincas, romantische Landhäuser oder luxuriöse Villen, die möglichst uneinsehbar sind und sich weit weg vom Touristentrubel befinden, sind für ruhesuchende und privat orientierte Swinger der Traum schlechthin.

Booking.com

Hier haben Swingerpaare die Gelegenheit, in angenehmer und ruhiger Gesellschaft, inmitten der Natur, mit anderen Pärchen aufregende und prickelnde Stunden zu erleben. Wie bereits geschrieben sollten sie natürlich zueinander passen oder sich – noch besser – vorher bereits kennen. Urlaub dieser Art kann eigentlich das ganze Jahr über gebucht werden, wobei natürlich Chalets mit Kamin im Winter sowie warme Gefilde mit Option, nackt am Pool zu liegen und viel Zeit draußen zu verbringen, bevorzugt werden.

Geeignet ist dies somit für diejenigen, die die individuellere Art des Urlaubs bevorzugen, dabei spielt es keine Rolle, ob man Anfänger ist oder sich bereits länger in der Szene befindet. Auch hier haben inzwischen Themen-Reisen Einzug erhalten, gibt es doch z.B. bereits erotische Koch-Reisen, bei denen sogar ein Sterne-Koch anwesend ist und zusammen mit den Teilnehmern auch für kulinarische Orgasmen sorgt.

Für sportliche Menschen

Eine zusätzliche Alternative zu den bereits genannten Urlaubsmöglichkeiten bieten die Reisen, welche Sport und Sex kombinieren. Neben den bereits erwähnten Ski-Wochenenden gibt es dafür beispielsweise entsprechende Golfreisen, bei denen man – je nach Ort – den Tag auf einem oder mehreren Golfplätzen verbringt und abends ein gemütliches erotisches Beisammensein pflegt.

Weiterhin gibt es gibt Segeltörns und Katamaranfahrten wie in Kroatien oder Spanien, die speziell für FKK-Liebhaber oder Swinger konzipiert sind, und bei denen man bei den Fahrten von Bucht zu Bucht wunderschöne Landschaften und besondere erotische Momente an Bord erlebt. Dies sind meist fünf bis sechs Paare pro Boot. Auch hier empfiehlt es sich, die Mitreisenden vorher zu kennen. Denn wenn es nicht „passt“ gilt das Gleiche wie auf einer Swingerkreuzfahrt. Auch gemeinsame Wandertouren können gebucht werden wie auch Höhlentouren oder Quadausflüge. Hier kommen also Menschen zusammen, die nicht nur sportliche Aktiviäten teilen, sondern auch die Vorliebe für hüllenloses Sonnen und/oder besondere erotische Momente an ausgewählten individuellen Orten.

Was gibt es im Vorfeld zu beachten?

Bevor man einen Swingerurlaub bucht, sollte man sich also gemeinsam darüber Gedanken machen, welche Art des erotischen Urlaubs wohl die geeignetste ist. Keinesfalls sollte man den Partner mit einer solchen Reise überraschen (außer man ist bereits jahrelang in der Szene bzw. hat sich bereits abgesprochen und kennt die Vorlieben und Tabus des Partners genau). So vielfältig wie (inzwischen) das Angebot, so besonders sind auch die Merkmale der einzelnen Reisen und die Paare, die sich jeweils dafür interessieren und daran teilnehmen. Auch in Bezug auf die erotischen Interessen und ggfls. Erwartungen.

So gibt es sehr wohl Möglichkeiten, sich erstmal an diese besondere Form des Urlaubs heranzutasten als auch direkt an Hardcore-Swingerreisen teilzunehmen, bei denen definitiv nur der Sex – manchmal auch wahllos – im Vordergrund steht. Natürlich wird auch bei diesen Reisen niemand gezwungen, etwas zu tun was man nicht möchte, aber eine gewisse Missstimmung droht.

Zu empfehlen ist definitiv eine Vorab-Information beim Reiseveranstalter oder eine neutrale, unabhängige Beratung eines fachkundigen und die unterschiedlichen Ausprägungen der Reisen kennenden Dienstleisters ohne eigenes Verkaufsinteresse, wie es zum Beispiel bei Erotravel.de möglich ist. Im Vorfeld offen und ehrlich seine Wünsche äußern und Fragen stellen hilft, denn nur so kann entschieden werden, welche Variante am geeignetsten ist. Das hilft Enttäuschungen zu vermeiden oder eine falsche Erwartungshaltung an den Traumurlaub zu setzen.

Ist man sich noch unsicher, ob ein reiner Swingerurlaub oder gar eine Swingerkreuzfahrt die richtige Wahl ist, sollte eventuell zunächst mit einer kleinen privaten Reise starten… oder wenn man auf jeden Fall den Partyfaktor dabei haben will, sollten Rückzugsmöglichkeiten vor Ort mit bedacht werden. Denn sonst werden die Eindrücke und Erlebnisse vielleicht doch zu viel.

Fazit zum Swingerurlaub:

Ob in einer Finca, Villa oder Chalet in den Bergen, auf einem Kreuzfahrtschiff oder in einem Urlaubs-Resort All Inclusive – das Angebot ist vielfältig und es sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Voraussetzung ist selbstverständlich eine tolerante, sexpositive Einstellung – die Lust am Erolifestyle! Auch wenn es nur wenig Veranstalter gibt, die spezielle Swingerreisen anbieten, ist die Anzahl der individuellen Möglichkeiten doch gestiegen und es finden sich immer mehr Möglichkeiten, nach Corona einen traumhaften Swingerurlaub zu erleben.

Euch gefällt der Artikel? Das freut uns.
Für unseren Reise-Blog bitten wir um Eure Unterstützung.
Erotravel.de bietet die redaktionellen Beiträge kostenfrei ist, der Recherche- und Erstellungsaufwand ist jedoch zeitaufwendig und mit einem hohen „Kaffee-Verbrauch“ versehen. Daher würden wir uns freuen, wenn Ihr uns den ein oder anderen Kaffee spendiert 😉 Vielen lieben Dank !

Hier ist Platz für Ihre Nachricht an uns:

Wir dürfen Sie auch per Telefon oder per whatsapp kontaktieren?
Sie möchten immer informiert sein und keine spannenden News & aktuelle Infos aus der Reise-Welt mehr verpassen ? Dann wählen Sie bitte Ihren favorisierten Weg aus.
...dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Frage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Email an mail@erotravel.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.